HÖRBILDER

Die Stunde der Elefanten

Auf Pirsch im Addo-Nationalpark

Pssst! Können Sie schweigen? Können Sie ein Geheimnis für sich behalten?
Gut, dann will ich es Ihnen anvertrauen: ...

(produziert vom Bayerischen Rundfunk / RadioReisen, ca. vierzehn Minuten - Fotos: Piet Heymans)

 

Addo Nationalpark - ©  Piet Heymans,

Addo Nationalpark - ©  Piet Heymans,
Addo Nationalpark - ©  Piet Heymans,
Addo Nationalpark - ©  Piet Heymans,
Addo Nationalpark - ©  Piet Heymans,

... und los!



Das alpenländische Mantra

Das Tiroler Ötztal steht gemeinhin für Spaßtourismus und Remmidemmi. Doch ausgerechnet ganz hinten im Tal, in Obergurgl, gibt im Sommer Musik den Ton an. Seit 36 Jahren schon finden dort die „Ötztaler Kulturwochen“ statt. Dieses Jahr bot das Programm als Schmankerl einen Jodelkurs. Unter der kundigen Führung von Sigurd Bemme wagte ich mich in jeder Hinsicht hoch hinaus.

(produziert vom Deutschlandfunk / Sonntagsspaziergang, zehn Minuten)

©  Stefan Schomann,

©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,

... und los!



Durchs wilde Rajasthan

"Das Kamel für die Liebe, den Elefant für das Glück, das Pferd für den Sieg."

(Ausschnitt aus einem halbstündigen Feature, produziert vom Bayerischen Rundfunk / RadioWissen, ca. vier Minuten)

Rajasthan - ©  Stefan Schomann,

Rajasthan - ©  Stefan Schomann,
Rajasthan - ©  Stefan Schomann,

... und los!


Die Heimat der Bohémiens

Reisende waren es, Vaganten und Voyageure, fahrendes Volk. Sie durchwanderten die Jahrhunderte, durchzogen Gebiete mit so märchenhaften Namen wie Laristan und Luristan, Konstantinopel und die Walachei. Heute leben sie überwiegend seßhaft. Aber sind sie deshalb angekommen, die Roma, Sinti, Gypsies, Gitanos, Zigeuner, Lowara, Lalleri, Calé, Manouches und Ursari? Dieses Volk, das viele Namen hat, aber nur wenige Freunde?

Seit vielen Jahrhunderten schon leben sie in Europa; fast immer am Rande der Gesellschaft. Doch nur in einer Stadt ist ihnen ein eigenes Museum gewidmet: in Brünn. 

(produziert vom Bayerischen Rundfunk / RadioReisen, ca. fünfzehn Minuten)

©  Stefan Schomann,

©  Stefan Schomann,

... und los!


Der Segen der Pharaonen

Das Interesse an der ägyptischen Antike ist ungebrochen. Doch es läßt sich immer schwerer befriedigen: Die Originale werden kaum mehr verliehen, ins Land selbst aber wagen sich nur mehr wenige Besucher. Quo vadis, Ägypten?  Ende 2014 konnte ich mir im Vorfeld der großen Tutenchamun-Ausstellung in München ein Bild von der aktuellen Lage der Kulturpolitik machen – und begegnete einem Land zwischen Kleinmut und Größenwahn.

(Ein Beitrag aus dem Kulturjournal des Bayerischen Rundfunks, ca. fünfzehn Minuten)

©  Stefan Schomann,

©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,
©  Stefan Schomann,

... und los!



Hört, hört:


 

 

Einige meiner Radioreportagen sind auch als Hörbuch erschienen. Das Feature Durchs wilde Rajasthan etwa auf einer CD über das Tier in Kult und Religion. Sie kam in der Reihe radioWissen heraus, die der Bayerische Rundfunk gemeinsam mit der WELT produziert. 

 

Parallel haben die RadioReisen eine Serie von CDs über magische Orte und mythische Landschaften herausgebracht. Sie enthält auch mein Hörbild über Stonehenge und Salisbury, zwei englische Kultstätten, die Samuel Johnson einst als „Monumente der Kunst wie der Unmäßigkeit“ rühmte.

 

Radio zum Lesen

Herausgegeben von Margot Litten erschien im Belleville Verlag der Band Reisen, der einige der beliebtesten Reportagen des BR enthält. Darunter meinen Besuch Im Streichelzoo der Schöpfung, eine Wallfahrt zu den Galápagos-Inseln auf den Spuren von Charles Darwin.

 

Der unbequeme Held
Das Musikfestival in Tongyeong feiert Isang Yun
>> mehr

Der Berg ruft!
Vom Jodeln und anderen Formen alpiner Verständigung
>> mehr